Klettern

Das Gebiet des Verbandes der Gemeinden Novoborska bildet, ebenso wie das gesamte Gebiet der herrlichen Landschaft des Lausitzer Gebirges, des benachbarten Elbsandsteingebirges und des Nationalparks der Böhmischen Schweiz ein traditionelles Felsklettergebiet mit unerschöpflichem Potential und einer reichen Geschichte.
Direkt auf dem Gebiet des Verbandes liegt vor allem ein schönes Sandsteinkletterrevier, aber es finden sich auch einzigartige Basalt und Phonolythische Bereiche. Die Felsen in Sloup v Cechach, Svojkova, Kamenicky Senov, Prysk und um Marenice, Cvikov und Kunratice sind seit einigen Jahrzehnten begehrt bei den Kletterern aus allen Ecken unseres Landes und aus dem Ausland. Besonders die Felsen bei Sloup v Cechach und die Felsen bei Svojkova lohnen einen Besuch. In der Vergangenheit kamen von hier einige Stars der Kletterszene. Heute gilt die Aufmerksamkeit mehr den künstlich angelegten Wegen in den Wänden des ehemaligen Steinbruchs Strelnice. Die Klettervereine unserer Region schrieben Geschichte in diesem schönen Sport, und bis heute können sie mit einer zahlreichen Mitgliederschaft glänzen. HO SK Nový Bor, SKAL Prysk, HK Geoplán, Skaláci TJ Lokomotiva Česká Lípa und andere Vereine verwalten die Klettergebiete Novoborska und Ceskolipska, und ziehen weitere Generationen von Kletterern heran.
In der direkten Nachbarschaft von Novoborska liegen eine ganze Reihe von „weltbekannten“ Klettergebieten. Nur ansatzweise nennen wir die Gebiete Labského údolí, Jetřichovicka, Císařského údolí, Skal u Horního sedla, Okolí Jitravy, Dubské skály, Děčínský Sněžník, Ostrov, Tisá, sächsische Schweiz (auf dem Gebiet der ehemaligen DDR) oder bereits in größerer Entfernung das legendäre Gebiet Hroboskalska.

Scheuen Sie sich nicht das Klettergebiet des Verbandes der Gemeinden Novoborska zu besuchen, welches Sie sicher fesseln wird, mit seiner Kombination der herrlichen Natur und dem reichen und unglaublich vielfältigen Klettergebietes mit allen Schwierigkeitsstufen.

Felsklettern rund um die Gemeinde Oybin

Im Zittauer Gebirge bieten die etwa 115 offiziellen Sandsteinklettergipfel ein vielgestaltiges, bizarres, gleichzeitig verwinkeltes und großzügiges Terrain für den Klettersport.

Geklettert wird hier schon seit über 125 Jahren. Die meisten Kletterziele des Gebirges befinden sich rund um Oybin, sie sind aber auch von Lückendorf bequem zu erreichen. Neben einigen Kletterzielen mit "großen" Wänden von 40 bis 60 m Höhe gibt es eine Anzahl von kleineren Felstürmen mit einer Unzahl von Aufstiegen in allen Schwierigkeiten. Dominierende Gesteinsart ist der Sandstein. Die Eigenschaften des Sandstein sind sehr unterschiedlich, sie reichen von weichem und teilweise brüchigem Gestein, meist in den Tallagen, bis hin zu festem, gefritteten Gestein in den höheren Lagen.